About

Herzlich Willkommen!

Wie schön, dass du den Weg hierher gefunden hast! Ich bin Natalie und habe Yay For Today für dich ins Leben gerufen. Jep, für dich. Und für viele andere, die sich für Yoga und ein bewusstes Leben interessieren. Ich möchte dir zeigen, dass Nachhaltigkeit längst massentauglich und Yoga mehr als nur eine Sportart ist.

Wieso eigentlich Yoga und Nachhaltigkeit?

Yoga und ein nachhaltiger Lebensstil gehören für mich (und viele andere Yogis und Yoginis da draußen) einfach zusammen. Im Yoga geht es nicht nur darum, möglichst viele verschiedene und ausgefallene Körperpositionen zu beherrschen, sondern vor allem darum, sich mit seinem Geist und seiner Umwelt zu verbinden. Aus dieser Verbindung entsteht ein tiefes Mitgefühl (nicht zu verwechseln mit MitLEID) für alle Lebewesen (uns selbst mit eingeschlossen). Ich weiß, das klingt mega spirituell und nach „wir haben uns alle ganz doll lieb“, aber genau das sollten wir ja eigentlich auch: und selbst und alle anderen lieb haben, wertschätzen und Rücksicht nehmen.
Im Umkehrschluss bedeutet das, dass wir, wenn wir nachhaltig handeln, Rücksicht und Mitgefühl für andere Lebewesen auf diesem Planten zeigen – ganz egal, ob das die fair bezahlte Näherin in Portugal, oder die Kuh ist, die ihren Lebensabend in Ruhe auf der Weide verbringen kann.

Es ist super einfach, nachhaltig (und somit irgendwie auch yogisch zu leben), weil es so unheimlich viele Bereiche gibt, in denen wir etwas bewegen können. Ich möchte dir einige davon zeigen, Tipps mit an die Hand geben und dir erklären, wie du ganz einfach mit dem Yoga-Üben anfangen kannst.

Yoga und der beste Tag

Während meiner kaufmännischen Ausbildung hatte ich viele persönliche Tiefpunkte, die nicht zuletzt in meinen unmöglichen Arbeitszeiten begründet lagen. Rückblickend hätte ich mir gewünscht, schon damals Yoga für mich entdeckt zu haben. Ich denke, das hätte vieles halb so schlimm gemacht. Ich verdanke es nicht zuletzt meiner Yogapraxis, dass ich jetzt weiß, was mir wichtig ist, wie ich mir selbst etwas Gutes tun kann und was mich langfristig glücklich macht. Und genau das wünsche ich mir auch für dich. Deswegen biete ich dir hier quasi Hilfe zur Selbsthilfe an, um dein Leben zu umarmen und ein (kleines bis großes) bisschen netter zu dir selbst zu werden.
Und das kannst du wirklich überall und jederzeit üben, denn jeder Tag ist nur so gut, wie du ihn machst und jeder von ihnen hat die Chance, dein bester zu werden – nicht nur für dich, sondern auch für deine Umwelt und Mitmenschen.

Winnie Pooh und Ferkel haben das wunderbar auf den Punkt gebracht:

“What day is it?“, asked Winnie the Pooh
„It’s today,“ squeaked Piglet
„My favorite day,“ said Pooh”

Mehr darüber, wie genau ich zum Yoga gekommen bin, erfährst du hier.

Außerdem freue ich mich, wenn du meinen Newsletter abonnierst. Du erhältst dann einmal im Monat alle wichtigen Infos zu neuen Artikeln, Änderungen, Gewinnspielen und so weiter. Es lohnt sich also.

Wenn du wissen möchtest, was Yoga überhaupt ist und was alles dazu gehört, solltest du unbedingt meinte kleine Einleitung dazu lesen.

Viel Spaß auf Yay For Today!