Ernährung Rezepte

Fruchtiger Chia-Pudding mit Mangosaft

Es gab eine Zeit, in der ich mir jeden Morgen Chiasamen in mein Müsli gekippt habe. Blöderweise immer erst kurz bevor ich angefangen habe, zu essen, so dass die Chias nicht genug Zeit hatten, um zu quellen. Irgendwann konnte ich die Konsistenz nicht mehr haben. Halb glibberig, halb knusprig ist nicht so meins. Deswegen habe ich nun länger einen großen Bogen um die kleinen, schwarzen Knubbel gemacht.

Was macht Chia so besonders?

 

An sich sieht Chia erstmal relativ unspektakulär aus. Hinter den kleinen Samen verstecken sich aber echte Kraftpakete. Sie enthalten nicht nur jede Menge Ballaststoffe und Protein, sondern sind auch reich an Vitamin E, Kalzium und Omega-3-Fettsäuren. Wegen ihres hohen Nährstoffgehalts sind sie bei uns auch als „Superfood“ bekannt.

Sie finden Verwendung in Smoothies, oder als Pudding. Aufgrund ihrer Quelleigenschaften lassen sich Chiasamen außerdem sehr gut als Ei-Ersatz beim Backen verwenden. Sie halten den Teig zusammen und ermöglichen dadurch wunderbar fluffige Kuchen-Kreationen.

chia-pudding-mit-sojasahne

Erst vor Kurzem bin ich wieder auf Chia aufmerksam geworden – in Form eines Puddings. Die Idee hat mir so gut gefallen, dass ich zu Hause ein bisschen experimentiert habe.
Wenn du ein gesundes Dessert mit wenig Aufwand möchtest, dann ist das genau das Richtige für dich.

 

Rezept drucken
Fruchtiger Chia-Pudding
Portionen
Portionen
Zutaten
  • 1 Tasse Chia Samen
  • 2 1/2 Tassen Mangosaft ebenfalls leckere Kombinationen: Mango-Apfel, Mango-Maracuja
  • 1/2 Päckchen schlagbare Sojasahne optional
  • frische Mangospalten optional
  • 1-2 TL Blütenzucker optional, z.B. von Sonnentor
Portionen
Portionen
Zutaten
  • 1 Tasse Chia Samen
  • 2 1/2 Tassen Mangosaft ebenfalls leckere Kombinationen: Mango-Apfel, Mango-Maracuja
  • 1/2 Päckchen schlagbare Sojasahne optional
  • frische Mangospalten optional
  • 1-2 TL Blütenzucker optional, z.B. von Sonnentor
Anleitungen
  1. Zuerst mixt du die Chiasamen mit dem Saft und lässt sie, am besten über Nacht, quellen. Sie müssen sich richtig vollgesogen haben, so dass eine Art dicker Pudding entstanden ist.
  2. Am nächsten Tag kannst du deinen Pudding dann mit allerlei Leckereien aufpeppen. Ich liebe etwas aufgeschlagene Sojasahne mit Blütenzucker on top. Extra fruchtig wird es, wenn du noch ein paar frische Mangospalten darauf legst.

Tipp:

Du kannst mit dem Saft auf jeden Fall experimentieren. Ich kann mir vorstellen, dass auch Erdbeere, Pfirsich, oder Ananas sehr gut als Chia-Pudding schmecken. Wichtig ist nur, dass die Chiasamen genug Zeit zum Quellen haben, sonst wird die Konsistenz nicht pudding-ig genug.

Wenn du einen cremigeren Geschmack magst, versuch es doch mal mit Mandel- oder Kokosmilch. Deiner Kreativität sind da (fast) keine Grenzen gesetzt!

Was sind deine liebsten Kreationen mit Chia? Lass mir gerne einen Kommentar dazu hier.

Natalie

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: