Ernährung Rezepte

Energy Bites gegen das Herbsttief

energy bites, müslibällchen, bliss balls

Ich weiß ja nicht, wie es dir geht, aber bei mir das mit dem Herbst so: Sobald es draußen kälter wird, setzt mein Bäreninstinkt (wo auch immer der her kommt) ein und ich fange an zu essen. Viel zu essen. Und am liebsten würzig. Das fängt bei Ofengemüse mit Zimt an, geht über Wokgerichte mit Sojasauce (die ich sonst nie esse, weil viel zu salzig) und hört bei allem, was „Schoko“ im Namen trägt, auf.

Herbst und Winter bedeutet bei mir: doppelte bis dreifache Schokiaufnahme – egal, in welcher Form. Gerade trinke ich zum Beispiel einen Tee aus Kakaoschalen und Vanilleschoten. Lecker!
Da ich Schokolade aber meist lieber in fester Form zu mir nehme und ich mir nicht 20 Tafeln auf einmal kaufen möchte – mal ganz davon abgesehen, dass das irgendwann ganz schön ist Geld geht – muss eine Do-it-yourself-Lösung her.

Die, die ich dir heute vorstellen möchte, hört auf verschiedene Namen. Die bekanntesten sind wohl: Enery Balls, Bliss Balls, Energy Bites, oder schlicht: Müslibällchen.
Selbst gemacht sind sie super günstig, lecker und sogar gesund. Außerdem eignen sie sich super als Heißhunger-Notfallhilfe, da sie extrem einfach und schnell gemacht sind.
Wenn du keine Lust hast, die Datteln so lange einweichen zu lassen, kannst du sie auch einfach mit heißem Wasser übergießen und ein paar Minuten stehen lassen. Das reicht meistens vollkommen aus.

 

Rezept drucken
Energy Bites
Vorbereitung 10 Minuten
Portionen
Zutaten
  • 1 Tasse Haferflocken
  • 1 Tasse Datteln am besten über Nacht, oder ein paar Stunden eingeweicht
  • 2-3 EL Kakaopulver
  • 1/2 Tasse Mandelkerne
Vorbereitung 10 Minuten
Portionen
Zutaten
  • 1 Tasse Haferflocken
  • 1 Tasse Datteln am besten über Nacht, oder ein paar Stunden eingeweicht
  • 2-3 EL Kakaopulver
  • 1/2 Tasse Mandelkerne
Anleitungen
  1. Die Datteln am besten am Vortag in einer Schüssel mit Wasser einweichen, oder am gleichen Tag mit heißem, nicht kochendem Wasser übergießen und etwa eine Stunde stehen lassen.
  2. Die Datteln abgießen und zusammen mit dem Kakaopulver, den Mandeln und der Hälfte der Haferflocken im Mixer, oder mit dem Pürierstab vermengen.
  3. Anschließend die restlichen Haferflocken unterrühren. Du kannst sie auch direkt mit mixen, wenn du nicht so viel Kauen möchtest. Ich mag das aber ganz gerne so. 🙂
  4. Kleine mundgerechte Kugeln formen, bei Bedarf in etwas Kakaopulver wälzen und genießen!

 

Diese höchst leckeren Murmeln halten sich im Kühlschrank etwa 2-3 Tage. Meistens überleben sie bei mir aber gar nicht so lange, weil unfassbar lecker. Wenn ich mir einen Schwung davon gemacht habe, nehme ich sie meistens auch mit zur Arbeit, um mir einen kleinen Energiekick zwischendurch zu gönnen. Im Einzelhandel kann das manchmal wirklich nötig werden.

Tipp

Du kannst mit den Zutaten so viel experimentieren, wie du magst. Kokos-Liebhaber können zum Beispiel ein paar Kokosflocken hinzufügen, oder die Bällchen anschließend in Kokosraspeln wälzen. Eine Prise Zimt macht das Ganze direkt ein bisschen weihnachtlicher. Oder wie wäre es mit einem extra Wach-Kick? Dafür kannst du einfach etwas Matcha-Pulver hinzufügen. Ich kann mir vorstellen, dass sich auch 1-2 Teelöffel fein gemahlener Kaffee ganz gut in den Energy Bites machen würden.

Probier‘ doch einfach mal ein bisschen herum und zaubere dir deine ganze persönliche Lieblingssüßigkeit!

Natalie

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Jenni
    12. Oktober 2016 at 15:14

    Liebe Natalie!

    Die Sache mit deinem Schokohunger kenne ich ja mittlerweile schon einigermaßen gut. Daher wundert es mich auch nicht wirklich, sie nun auch hier auf dem Blog wiederzufinden. 😉
    Allerdings habe ich – wie du weißt – auch eine kleine Schwäche für Energiebällchen oder Bliss Balls oder wie man sie auch immer nenen mag. Die vielen Vorteile auf einem Haufen sind wirklich überragend und ich hätte bis vor einigen Monaten gar nicht glauben können, dass es ein Lebensmittel gibt, dass sie alle in sich vereint. 😀
    P.S.: An den Kichererbsenbällchen probiere ich noch immer herum – das wird aber auf jeden Fall noch was, das habe ich im Gefühl!

    Liebe Grüße!
    Jenni

  • Kommentar verfassen