Naturkosmetik

[Kooperation] Quietschsauber mit Sauberkunst

Sauberkunst Seifenmanufaktur

Kennst du diese Pakete, bei denen du das Gefühl hast, es ist Weihnachten, wenn sie ankommen? Ich hatte letztens wieder so eines, denn die Seifenmanufaktur Sauberkunst war so lieb, mir eine kleine Auswahl ihrer Produkte kostenlos zum Testen zu schicken. Da ich, als das Päckchen bei mir ankam, gerade im Urlaub war, durften meine Mitbewohnerinnen schon eine Woche lang vorab im Wohnzimmer schnuppern.

Über Sauberkunst

Wie (fast) jede Manufaktur hat auch Sauberkunst mit einer Vision begonnen – nämlich mit Anetts Traum, handgefertige Körperpflegeprodukte an den Mann bzw. die Frau zu bringen. Für sie ist jedes Stück Seife etwas ganz Besonderes. Ein kleines Kunstwerk eben.
Seit 2012 fertigt sie deshalb im Brandenburger Land vegane, tierversuchs- und palmölfreie Produkte aus hochwertigen Inhaltsstoffen. Zum Sortiment gehören neben Seifen auch feste Shampoos, Peelings, Cremedeos, Badekugeln, Köperbutter und Shea Mousse.

Einige dieser kleinen Kosmetikschätze möchte ich dir nun vorstellen.


Seife Samtweich

Samtweich ist eine typische Dusch- und Badeseife und somit eine wunderbare plastikfreie Alternative zum Duschgel. Sie duftet ganz zart nach Orange und Zitrone, was morgens direkt für gute Laune sorgt. Ihren Namen trägt sie übrigens zu Recht: Nach dem Duschen muss ich mich nicht mal mehr eincremen, weil meine Haut schon beim Waschen gepflegt wird.

Inhaltsstoffe

Olivenöl (Olea europaea oil), Kokosöl (Cocos nucifera oil), Wasser (Aqua), Sheabutter¹(Butyrospermum parkii butter), Reiskeimöl (Oryza sativa bran oil), Sodium hydroxide, Kakaobutter (Theobroma cacao butter), ätherische Ölmischung (Parfum), Rizinusöl (Ricinus communis oil), Meersalz (Maris sal), Allergene (Limonene, Linalool, Geraniol, Cinnamal, Citral)
¹ Fair & kbA


Sauberkunst Shampoo Bar Froschkönig Kirschblüte

Festes Shampoo: Froschkönig und Kirschblüte

Auf die Shampoos war ich am allermeisten gespannt. Ich habe bisher neben flüssigem Shampoo nur Erfahrung mit Haarseife und Waschkräutern gesammelt, welche eine super Alternative sind, wenn man Plastikmüll einsparen möchte. Meinen Haaren hat das allerdings nicht so gefallen. Festes Shampoo schien also meine Lösung zu sein. Und ist es auch.

Anwendung

Da gibt es eigentlich nicht viel zu sagen: Haare nass machen, Shampoo nass machen und entweder in den Händen aufschäumen, ober über die Haare streichen, bis sich Schaum bildet. Das geht sehr schnell und man braucht nicht viel, weshalb die kleinen „Häufchen“ sehr ergiebig sind. Das Ausspülen geht genau so einfach, wie bei flüssigen Shampoos auch. Für mich ein absoluter Segen, wenn ich an meine Experimente mit Haarseife denke.

Duft

Das Kirschblütenshampoo riecht unfassbar lecker. Zart blumig und leicht pudrig. Eben so, wie Kirschblüten riechen. Toll, wie du diesen Duft eingefangen hast, liebe Anett! Er hält sich außerdem nach dem Waschen und Trocknen noch sehr lange in den Haaren.

Beim Froschkönig bin ich mir noch nicht sicher. Irgendwie trifft er nicht ganz meinen Geschmack. Das Shampoo riecht aufgrund der ätherischen Bergamotte- und Lemongrass-Öle sehr spritzig-zitronig, was mir persönlich ein wenig zu scharf ist. Beim Waschen verfliegt der Geruch allerdings etwas, so dass er deutlich angenehmer für mich wird.

Wirkung

Quietschsauber ist hier wohl das richtige Wort: meine Haare quietschen beim Ausspülen, so sauer sind sie geworden. Weiterer Pluspunkt: Durch die enthaltenen Öle werden meine Haare so gut gepflegt, dass ich nicht mehr bei jedem Mal waschen einen Conditioner benutzen muss. Eine echte Arbeitserleichterung bei meiner Haarlänge!

Inhaltsstoffe

Froschkönig:
Sodium Lauryl Sulfoacetate (SLSA), Glycerin, Brassica Oleracea (Broccoli) Seed Oil ¹,  Persea Gratissima (Avocado) Oil), Meersalz (Maris Sol), Green Clay Ilit, Kaolin, Parfum (Citral, Limonene, Geraniol, Linalool), Lysolecithin, D-Panthenol
¹ kbA

Kirschblüte:
Sodium Lauryl Sulfoacetate (SLSA), Prunus Amygdalus Dulcis (Sweet Almond) Oil, Glycerin, Brassica Oleracea (Broccoli) Seed Oil ¹,  Meersalz (Maris Sol), Kolin, Pink Clay Illit, Parfum (Alphaisomethyl Ionone, Linalool, Butylphenyl Methylpropional, Hydroxyisohexyl 3-Cyclohexene Carbocaldehyde, Alphaisomethyl Ionone, Limonene,
Citronellol, Coumarin), Lysolecithin, D-Panthenol,
¹ kbA


Sauberkunst Deocreme Froschkönig

Creme Deo Froschkönig

Die Deocreme ist auch ein Produkt, über das ich mich sehr gefreut habe. Beim Deo ist man doch schnell versucht, in das Regal mit der Chemiekeule zu greifen, um unerwünschte Körpergerüche zu unterdrücken. Deocremes bilden da eine sehr hautfreundliche und nachhaltige Alternative. Besonders gut gefällt mir die Konsistenz dieses Deos. Ich habe mir mal selber welches angerührt und das war leider sehr krümelig-körnig, da sich das Natron nicht richtig gelöst hatte. Das ist beim Sauberkunst-Deo nicht der Fall: Es lässt sich ganz ohne Peelingeffekt auftragen und pflegt dank der enthaltenen Öle auch noch die Achselhaut.

Anwendung

Auch hier ist zur Anwendung nicht viel zu sagen. Es ist ein Deo in Form einer Creme, also entnimmt man eine kleine Menge und verschmiert sie auf der gereinigten Achsel.

Duft

Da das Deo der gleichen Duftserie entspringt, wie das zuvor erwähnte Shampoo, fällt mein Dufturteil hier ähnlich aus: Leider nicht ganz meins, aber immer noch in Ordnung. Ich finde, auf der Haut riecht es sogar noch etwas schärfer.

Wirkung

Die Creme Deos sind extra so konzipiert, dass sie das Schwitzen, welches ja ein völlig natürlicher und auch wichtiger Vorgang ist, nicht unterdrücken. Was jedoch verhindert wird, ist der Schweißgeruch. Und das bekommt es wirklich gut hin. Ich habe das Deo heute früh nach dem Duschen aufgetragen, war danach viel unterwegs, bin mit den Hunden in der Sonne herum gerannt und habe in viel zu warmen Klamotten einen Pferdepaddock ausgemistet – und rieche immer noch frisch. Hut ab! Der Härtetest folgt allerdings erst im Sommer.

Übrigens ist auf der Homepage angemerkt, dass das Deo auch an den Füßen hilft. Ich habs noch nicht ausprobiert und zum Glück momentan auch keinen Bedarf. 🙂

Inhaltsstoffe

Cocos Nucifera Oil¹, Bytrospermum Parkii Butter¹, Prunus amygdalus dulcis Oil, Sodium bicarbonate², Maranta Arundinacea powder¹, Silica, Tocopherol (Vitamin E), Parfum (Geraniol, Limonene, Linalool, Citral)
¹ Bioqualität
² Lebensmittelqualität


Sauberkunst Shea Mousse Rosenstolz

Shea Mousse Rosenstolz

Danke Sauberkunst! Ich bin wahnsinnig froh, dass ihr mir dieses Produkt mit eingepackt habt. Ich würde sogar sagen, ich bin ein bisschen verliebt.

Anwendung und Wirkung

Shea Mousse kannst du quasi überall auf deinem Körper als Ersatz für Creme benutzen. Da sie locker aufgeschlagen ist, lässt sie sich easy peasy aus dem Döschen entnehmen und auftragen. Am allerbesten lässt sie sich jedoch auf der noch feuchten Haut verteilen. Ich benutze sie derzeit als Gesichtscreme und bin mehr als begeistert: Meine Haut ist samtweich und gepflegt.

Duft

Diesen Duft kenne ich noch aus Opas Garten: frische Rosen. Am liebsten würde ich in der Shea Mousse baden, so toll finde ich den Geruch. Und das Beste daran ist, dass er fast den ganzen Tag anhält. Wenn ich mir abends das Gesicht wasche, kann ich ihn immer noch riechen. Ich bin völlig hin und weg!

Inhaltsstoffe

Sheabutter¹ (Butyrospermum Parkii Butter), Aprikosenkernöl (Prunus Armeniaca Kernel Oil), Reiskeimöl (Oryza Sativa Bran Oil), Maisstärke² (Zea mays starch), Parfum (Benzyl Benzoate, Cinnamyl Alcohol, Geraniol), Vitamin E (Tocopherol)
¹ fairtrade & kbA


Mein Fazit

An dieser Stelle möchte ich mich nochmal ganz herzlich beim Sauberkunst-Team für die tollen Produkte bedanken. Es war mir ein wahres Fest, das Päckchen zu öffnen und seinen Inhalt zu testen. Vielen, vielen Dank!

Obwohl der Froschkönig-Duft nicht mein liebster ist, hat mich das Creme Deo überzeugt. Die Wirkung ist wirklich super – vor allem, wenn man bedenkt, dass keine Chemie zugesetzt wurde. Fürs nächste Mal würde ich aber wohl eher Rosenstolz als Duftrichtung wählen.

Die festen Shampoos werden vermutlich fester Bestandteil meiner Haarpflege-Routine werden. Die Anwendung ist wunderbar einfach und die Tatsache, dass sie ohne Plastikverpackung daher kommen, spricht nochmal mehr für sie.

Auch die Samtweich-Seife hat wir sehr gut gefallen. Sicherlich landet auch die ein oder andere Seife in meinem nächsten Päckchen. Da gibt es bei den Sauberkünstlern ja einiges zu probieren.

Zur Shea Mousse brauche ich wohl nicht mehr viel sagen: Sie wird wieder ihren Weg zu mir finden. Dann aber im großen Pott.

Ganz großes Lob gilt auch der Verpackung! Ich habe im gesamten Päckchen nicht ein einziges Stück Plastik gefunden. Ich finde, daran können sich viele Unternehmen ein Beispiel nehmen.

Kennst du Anetts Produkte schon?

Hier gelangst du zum Sauberkunst-Onlineshop.

Natalie

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Jenni
    3. Mai 2016 at 6:26

    Liebe Natalie!

    Ich liebe die Produkte von Sauberkunst ebenfalls sehr (und habe ebenfalls nach einer Kooperation gefragt, aber vermutlich dauert das mit der Beantwortung nun eine Weile 😉 ). Ich habe nach einem Testlauf komplett von die Produkte von Sauberkunst umgestellt und nutze nun nur noch festes Shampoo und feste Seife. Von dem Kirschblütenshampoo bin ich auch ganz angetan – ebenso von dem der Sorte „Kokosmakrone“. Die Haare brauchen wirklich keine weitere Spülung, Kur oder Ähnliches – wovon ich ebenfalls sehr begeistert bin.

    Und dass das ganze fast plastikfrei, palmölfrei und vegan abläuft, ist ja nun ein bisschen der Pflegetraum auf Erden, möchte ich meinen. 🙂

    Liebe Grüße
    Jenni

    • Reply
      Natalie
      10. Mai 2016 at 9:41

      Hallo liebe Jenni!
      Jetzt komme ich auch endlich dazu, dir zu antworten. Ich schreibe ja im Moment an meiner Thesis und habe mir quasi ein Blog-Verbot auferlegt, um das alles noch rechtzeitig über die Bühne zu bringen. 😀

      Hast du schon eine Rückmeldung bezüglich der Kooperation erhalten? Die Sauberkünstler haben immer eine ganze Menge zu tun. Kein Wunder bei den tollen Produkten!
      Die Kokosmakrone möchte ich auch bald unbedingt ausprobieren. Ich liebe Kokos und freue mich schon darauf, mich noch weiter durch die Produktpalette zu testen. 🙂
      Liebe Grüße,
      Natalie

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: